Informativ und lehrreich: Das Kreidemuseum Rügen

OAR zu Besuch in Europas einzigem Kreidemuseum

Der Faszination von Rügens Kreideküste erliegen Jahr für Jahr Tausende von Besuchern. Unweit des Nationalparks Jasmund mit seinen berühmten Kreidefelsen wartet im kleinen Örtchen Gummanz das Kreidemuseum Rügen – das einzige Museum seiner Art in Europa – auf Besucher. Wir haben uns für Sie dort einmal umgesehen.

15 Jahre Kreidemuseum Rügen

Schon seit 2005 gibt es das Kreidemuseum Rügen, das sein Domizil im historischen Gebäude des ehemaligen Kreidewerks Gummanz auf einem stillgelegten Kreidebruch hat. Wir hatten bei unserem Besuch einen wettertechnischen Traumtag erwischt, an dem es viele Urlauber wohl eher an den Strand gezogen hat. Das war uns fürs Fotografieren ganz recht und so konnten wir uns ganz in Ruhe in den liebevoll gestalteten Räumen umschauen.

Die fachlich hervorragend aufbereitete Ausstellung lässt den Besucher in die Geologie der Insel Rügen eintauchen, informiert mit vielen wunderschönen Fundstücken über die Vielfalt der Fossilien aus der Rügener Kreide und vermittelt Wissenswertes über die mehr als zweihundertjährige Tradition des Kreideabbaus auf der Insel Rügen.

Natürlich erfährt man während des Rundgangs durch das Museum auch etwas über die vielfältigen Verwendungsmöglichkeiten des Rohstoffs Kreide, der heutzutage ja nicht zuletzt auch wegen seiner Wirkungen als Heilkreide in aller Munde ist. Im kleinen Museumsshop am Ein- und Ausgang kann man deshalb neben Büchern und Fossilien auch entsprechende Kreideabpackungen für die Anwendung daheim erwerben.

Für Groß und Klein gleichermaßen spannend sind sicher auch die bewegten Bilder, die im Kinoraum des Museums über die Leinwand flimmern. Besonders interessant: Historische Aufnahmen aus den 30er Jahren des letzten Jahrhunderts, die einen Eindruck von der überaus harten Arbeit vermitteln, die früher in den Kreidebrüchen an der Tagesordnung war.