KulTour Rügen – Einmal Königsstuhl und zurück

Es ranken sich viele Mythen um das Leben auf Rügen, um die Menschen hier. Gerade das Meer erweckt so manchen Klabautermann zum Leben, der die Bewohner von Rügen und ihre Besucher in Staunen versetzt. Die zahlreichen Museen der Insel wissen einige Geschichte von Land und Leuten zu erzählen. Sie berichten aber auch von einer traumhaft schönen Flora und Fauna, die Sie hier bei einem Besuch entdecken können. Die See und das Land sind zwar rau, gleichzeitig aber auch voller kleiner und großer Geheimnisse, die bei einem Besuch aufgespürt werden wollen. Also ruhig raus aus der Ferienwohnung und los in die fast 40 Museen, die die Insel hat. Und die reichen vom kleinen Heimatmuseum bis hin zur Erlebniswelt. Eine kleine, aber feine Rundfahrt (Auto oder Fahrrad) haben wir für Sie zusammengestellt.

Die KulTour als Navigation aufrufen

Die KulTour by OAR1.de

Eine kleine Museums-Rundreise über die Insel Rügen, nach Stralsund und Hiddensee.

Natürlich hat Rügen noch viel mehr Museen, die einen Besuch wert sind –
wir informieren Sie gern.
Benötigen Sie auch eine komfortable und bezahlbare Unterkunft?

Nationalpark-Zentrum Königsstuhl

Wir starten unsere Tour am legendären Königsstuhl, dem Wahrzeichen unserer schönen Insel Rügen. Der Sage nach verlangte der Kreidefelsen den Anwärtern auf den Königsthron viel ab. Denn König wurde der Legende nach nur derjenige, der zuerst von der Seeseite den 118 Meter hohen Felsen erklomm. Nur der Sieger durfte sich auf den Stuhl setzen und sich König nennen. Direkt am Königsstuhl befindet sich unsere erste Empfehlung – das Nationalpark-Zentrum Königsstuhl. Über 2.000 m² Ausstellungsfläche und über 28.000 m² Freigelände erwarten Sie hier. Planen Sie viel Zeit ein, denn hier begeben Sie sich auf eine Zeitreise. Die Ausstellung vermittelt einen umfangreichen Einblick in die Geschichte der Insel und schafft rund um die Themen Tiere und Pfanzen des Nationalparks Jasmund viele neue Erfahrungsmöglichkeiten. Eine einführende 3D-Multivisions-Schau zeigt Zusammenhänge bei Naturschauspielen. Der anschließende Rundgang ist mehrsprachig audiogeführt, sogar eine liebevoll gestaltete Präsentation für die Kleinsten ist dabei. Vieles lädt zum Anfassen und Ausprobieren ein.

www.koenigsstuhl.com

Öffnungszeiten

Täglich für Sie geöffnet.
Ostern – 31. Oktober: 9 – 19 Uhr
01. November – Ostern: 10 – 17 Uhr
Letzter Einlass Multivisionskino: 20 Minuten vor Schließung
Letzter Einlass Ausstellung: 1 Stunde vor Schließung

Eintrittspreise

beinhalten Indoor- und Outdoor-Angebote
Erwachsene: 9,50 €
Familie*: 20,00 €
Kinder (6 – 14 Jahre): 4,50 €
Kinder (bis 5 Jahre): frei

Stand: Okt. 2019

Ermäßigungen
bei Vorlage von …

  • DB-Fernverkehrstickets
  • Kurkarte Sassnitz
  • Ostsee-Ticket
  • MV-Ticket
  • SH-Ticket

Familie *) 2 Erwachsene plus Kinder bis 14 Jahren

Kreidemuseum Rügen

Foto: Ostseeappartements Rügen / Mathias Probst

Wir bleiben auf der Halbinsel Jasmund. und machen einen Abstecher nach Gummanz. Hier erwartet Sie Europas einziges Kreidemuseum. In dem historischen Kreidewerk aus der Zeit des traditionellen Kreideabbaus informiert die sehenswerte Ausstellung über die Entstehung, den Abbau, die Verarbeitung und Anwendung der Rügener Kreide, die heute u.a. auch als Heilkreide in der Kosmetik- und Wellnessbranche zum Einsatz kommt. Ganz toll ist auch die Fossilien-Sammlung! Mit dem Kreidefelsen „Kleiner Königsstuhl“ als Kulisse können Besucher in der Freilichtausstellung des Museums originale Gerätschaften des historischen Kreideabbaus kennenlernen und sehen, wie die Natur sich heute dieses Gebiet zurückholt.

www.kreidemuseum.de

Öffnungszeiten

Sommeröffnungszeiten:
Täglich 10:00 – 17:00 Uhr
01. April bis 31. Oktober

Winteröffnungszeiten:
Dienstag – Sonntag 10:00 – 16:00 Uhr
1. November bis 31. März

Eintrittspreise

Erwachsene: 4,80 €
Kinder 7 bis 16 Jahre: 2,50 € (bis 7 Jahre frei)
Ermäßigte: 3,00 €
Familienkarte: 10,00 €
Gruppen ab 10 Personen: 3,80 € pro Person

Stand: Okt. 2019

Kontaktdaten

creta gGmbH Kreidemuseum Rügen
Gummanz 3a, 18551 Sagard OT Gummanz
Telefon: 038302 – 56 229
E-Mail: info@kreidemuseum.de

Fischerei und Hafenmuseum Sassnitz

Wenn Sie schon in Sassnitz sind, sollten Sie natürlich auf gar keinen Fall das Fischerei- und Hafenmuseum am Stadthafen verpassen. Hier geht es um die Geschichte der Stadt, des Hafens und der Fischerei in den letzten 100 Jahren. Es wird von der ostdeutschen Hochseefischerei erzählt, von der Fährverbindung nach Trelleborg und vom Marinestandort. Vor dem Museum befindet sich ein 26 Meter langer Kutter, der nicht nur Kinder magisch anzieht. Anschließend empfehlen wir einen Bummel auf der Mole und natürlich auch ein leckeres Fischbrötchen an einem der Verkaufsstände im Sassnitzer Hafen.

www.hafenmuseum.de

Sassnitz Leuchtturm - Mole

Quelle: http://www.hafenmuseum.de/fotogalerie.html

Öffnungszeiten

Die jeweils aktuell geltenden Öffnungszeiten sind auf der Website des Museums unter http://www.hafenmuseum.de/information.html zu finden.

Eintrittspreise

Erwachsene:  5,- Euro – mit Kurkarte: 4,50 Euro
Kinder: 3,- Euro – mit Kurkarte: 2,70 Euro
Familien: 13,- Euro (2 Erwachsene + 2 Kinder)
Gruppe: Erw. 4,- Euro p.P. + Kinder  2,- Euro p.P.
Studenten: 4,- Euro / als Gruppe 3,- Euro p.P.

Kontaktdaten

Sassnitzer Fischerei- und Hafenmuseum e.V.
Im Stadhafen
18546 Sassnitz
Tel. und Fax: 038392 57846

Naturerbe Zentrum Rügen

Foto: Naturerbe Zentrum Rügen – Erlebnis Akademie AG

Von Sassnitz geht es weiter nach Prora. In Prora erwartet Sie eine kleine Sensation. Im Naturerbe Zentrum Rügen können Sie nämlich die Natur der Insel auf Augenhöhe erleben. Wie das geht? Ganz einfach: Auf dem 1.250 Meter langem Baumwipfelpfad laufen Sie in Höhen von 4 bis 17 Metern über der Erde. Das Highlight der Tour ist der „Adlerhorst“, ein Aussichtsturm, der sich stolze 82 Meter über dem Meeresspiegel erhebt und eine wirklich beeindruckende Rundumsicht verspricht. Und mit etwas Glück können Sie hier sogar einen der seltenen Seeadler sehen, die hier auf der Insel nisten.

Wieder auf dem Boden angelangt, können Sie sich im Ausstellungszentrum noch einmal in Ruhe umsehen und/oder in der „Boomhus“-Gastronomie einkehren. Ein schöner Ausflug für die ganze Familie!

www.nezr.de

Öffnungszeiten

Mai – September: 9:30–19:00 Uhr
April & Oktober: 9:30–18:00 Uhr
November – März: 9:30–16:00 Uhr

Eintrittspreise

Erwachsene: 11,00 €
Kinder (von 6-14 Jahren): 8,50 €
Schwerbehinderte, Schüler ab 15 Jahren, Studenten, Rentner (mit Ausweis): 9,50 €
Familien (2 Erwachsene & eigene Kinder von 6-14 Jahren): 23,00 €

Infos zu Gruppenpreisen, Führungen und Jahreskarten unter: http://www.nezr.de/de/info/Oeffnungszeiten-Preise.php

Kontaktdaten

Naturerbe Zentrum RÜGEN
Forsthaus Prora 1
18609 Ostseebad Binz / OT Prora

Telefon: 038393 / 66 22 00
E-Mail: info@nezr.de

Jagdschloss Granitz

Auf dem Weg in den Südosten der Insel wartet im Waldgebiet der Granitz auf dem 107 Meter hohen Tempelberg das Jagdschloss Granitz auf Ihren Besuch. Schon von Weitem grüßt der markante Mittelturm, den kein Geringerer als K.F. Schinckel entworfen hat, in die Ferne. Wer den Aufstieg über die 154 gusseisernen Stufen auf den 38 Meter hohen Turm wagt, der wird mit einem spektakulären Inselrundblick belohnt! Einst der luxuriös ausgestattete Jagdsitz der Putbuser Fürstenfamilie, gehört das zwischen 1837 und 1846 erbaute Schloss heute übrigens zu den meist besuchten musealen Einrichtungen in MV. Unser Tipp: Planen Sie unbedingt auch einen Stopp in der „Alten Brennerei“, der urigen Gaststätte im Gewölbe des Schlosses, ein.

www.mv-schloesser.de/de/location/schloss-granitz

Foto: Jagdschloss Granitz | Timm Allrich

Foto: Jagdschloss Granitz | Timm Allrich

Öffnungszeiten

Januar bis März: Di–So 10:00 –16:00 Uhr
April: täglich 10:00 – 17:00 Uhr
Mai bis September: täglich 10:00 – 18:00 Uhr
Oktober: täglich 10:00 –17:00 Uhr
November / Dezember: Di–So 10:00 – 16:00 Uhr

Eintrittspreise

Erwachsene: 6,00 €
Ermäßigt: 4,00 €
Verbundticket „8 auf einen Streich“: 22,00 €
Kinder unter 18 Jahre: Eintritt frei
Führungen
öffentliche Führung: 4,00 € zzgl. Eintritt
kleine Einführung: 10,00 € zzgl. Eintritt
individuelle Führung: 50,00 € zzgl. Eintritt

Kontaktdaten

Jagdschloss Granitz
Postfach 1101
18609 Ostseebad Binz

Telefon: 038393 – 667 187 644
E-Mail: jagdschloss-granitz@mv-schloesser.de

Mönchguter Museen

Mönchguter Museum

Quelle: http://www.velo-touring.de

Im Ostseebad Göhren erwartet Sie das Mönchguter Heimatmuseum. In dem historischen, reetgedeckten Fischerhaus begeben Sie sich in die Historie des Mönchguts. Sehen Sie, wie die Menschen früher gelebt und gearbeitet haben. Detailgetreu eingerichtete Räume und regionale Volkskunst zeigen Alltag und Feiertag vergangener Jahrhunderte. Weitere Standorte des Museums – das Rookhus, der Museumshof, der Fischkutter Luise – befinden sich derzeit im Umbruch.

https://www.goehren-ruegen.de/geschichte/moenchguter-museen/

Kontaktdaten des Vereins:

Mönchguter Museen
Thiessower Str. 7
18586 Ostseebad Göhren
Tel: 038308 – 2175
Website: www.moenchguter-museen-ruegen.de

Theater Putbus

Und weiter geht es in die ehemalige fürstliche Residenzstadt Putbus. Hier finden Sie nicht nur die Orangerie Putbus – ein künstlerisches Ausstellungszentrum – sondern auch das einzige Theater der Insel. Über das ganze Jahr können Sie hier ein breit gefächertes Programm genießen, das vom Theater für Kinder über Schauspiel und Operette bis hin zum Kabarett reicht. Wir wünschen Ihnen schon jetzt gute Unterhaltung und empfehlen Ihnen, gleich auch einmal einen Bummel durch den Schloßpark mit dem Wildgehege und der Kirche zu unternehmen.

Infos unter: http://www.theater-vorpommern.de/theater/theater-putbus/
Karten unter: http://www.theater-putbus-ticket.de/

Theater Putbus Saal 2

Quelle: http://www.theater-vorpommern.de/theater/theater-putbus/

Ozeanum und Deutsches Meeresmuseum Stralsund

Foto: Johannes-Maria Schlorke/OZEANEUM Stralsund

Quelle: Johannes-Maria Schlorke / OZEANEUM Stralsund

Unser nächstes Reiseziel ist Stralsund. In der UNESCO-Welterbestadt warten mit dem OZEANEUM und dem Deutschen Meeresmuseum gleich zwei Einrichtungen von internationalem Rang auf Ihren Besuch. Das Ozeaneum zeigt eine spektakuläre Ausstellung zur Unterwasserwelt der nördlichen Meere. Bereits der 2010 als „Europas Museum des Jahres 2010“ ausgezeichnete Museumsbau selbst beeindruckt.  Tauchen Sie ein in eine Welt, die Sie verzaubern wird. Riesige Wal-Präparate, unzählige Schwarmfische, mächtige Rochen und Störe können Sie hier sehen. Die Pinguin-Anlage auf dem Dach begeistert nicht nur die kleinen Besucher. Also, begeben Sie auch sich einmal auf eine Reise durch Weltmeere – es lohnt sich!

www.deutsches-meeresmuseum.de/ozeaneum

Öffnungszeiten OZEANEUM
Juni – September: täglich 09:30 – 20:00 Uhr*
Oktober – Mai: täglich 09:30 – 18:00 Uhr*
24. Dezember: geschlossen
31. Dezember: 09:30 – 15:00 Uhr*

Öffnungszeiten Meersmuseum
ganzjährig täglich 10:00 – 17:00 Uhr*
24. Dezember: geschlossen
31. Dezember: 09:30 – 15:00 Uhr*

* Die Museumsschließung kann sich aufgrund von öffentlichen Abendveranstaltungen zeitlich verschieben. Beachten Sie dazu bitte den aktuellen Veranstaltungskalender.

Eintrittspreise OZEANEUM (Stand: Okt. 2019)

Erwachsene: 17,00 €
Ermäßigte*: 12,00 €
Kinder (4 – 16 J.): 8,00 €
Kinder (bis 3 J.): Eintritt frei
Fotoerlaubnis: 1,00 €

Eintrittspreise Meeresmuseum (Stand: Okt. 2019)

Erwachsene: 10,00 €
Ermäßigte*: 8,00 €
Kinder (4 – 16 J.): 5,00 €
Kinder (bis 3 J.): Eintritt frei
Fotoerlaubnis: 1,00 €

* Ermäßigte ab 17 Jahre, wenn Schüler, Studenten, Auszubildende, Arbeitssuchende, FÖJ / FSJ, Bundesfreiwilligendienstleistende und Schwerbehinderte bei Vorlage eines gültigen Berechtigungsnachweises.

Kontaktdaten

OZEANEUM Stralsund GmbH
Hafenstraße 11
18439 Stralsund

Tel.: +49 (0) 3831 26 50 610
Fax: +49 (0) 3831 26 50 609
E-Mail: info@ozeaneum.de

Historischen Handwerkerstuben in Gingst

Klein aber fein sind die Historischen Handwerkerstuben, ein Museum, das sich in Gingst befindet. In zwei Fachwerkhäusern aus dem 18. Jahrhundert haben im Jahr 1971 Schüler das Museum gegründet. Hier können Sie das Leben von Schneidern, Schuhmachern, Webern und Weißnäherinnen um 1900 kennenlernen. Zu sehen sind auch eine Schmiede, viele landwirtschaftliche Geräte und eine Fingerhutschau, die ihresgleichen sucht. Im Museumshof befindet sich ein romantisches Café, das u.a. mit leckerstem hausgebackenen Kuchen zum Verweilen einlädt.

Unseren ausführlichen und reich bebilderten Artikel dazu finden Sie hier >>>

Foto: Ostseeappartements Rügen | Mathias Probst

Insel Hiddensee

Gerhard-Hauptmann-Haus auf Hiddensee | Bildquelle: pixabay.com

Wir machen einen Abstecher zu Rügens kleiner Schwester, auf die autofreie Insel Hiddensee, die auch als Künstlerinsel bekannt ist. Im Foto das Haus „Seedorn“, in dem der Dichter Gerhard Hauptmann in den Sommern von 1926 bis 1943 lebte und arbeitete. Sehenswert sind auch das Asta-Nielsen-Haus „Karusel“, das Henni-Lehmann-Haus, die HOMUNKULUS-Figurensammlung im Puppenheim von Vitte, das Nationalparkhaus in Vitte, das Fischereimuseum in Neuendorf und natürlich das Heimatmuseum der Insel, in dem u.a. eine Nachbildung des 1872 auf Hiddensee gefundenen Goldschmucks gezeigt wird. Zum Pflichtprogramm gehört selbstredend auch ein Besuch des Leuchtturms auf dem 72 m hohen Dornbusch, der seit 1887/88 in Betrieb ist und von dessen Kuppel man einen herrlichen Rundblick genießen kann.

www.seebad-hiddensee.de

Museum der Stadt Bergen

Bergen-auf-ruegen-marienkirche

THFR aus der deutschsprachigen Wikipedia [GFDL (http://www.gnu.org/copyleft/fdl.html) oder CC-BY-SA-3.0 (http://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0/)], via Wikimedia Commons

Natürlich darf auf unserer kleinen Rundreise auch die Stadt Bergen im Zentrum unserer Insel nicht fehlen. Auf dem Klosterhof der um 1180 geweihten St. Marienkirche, der ältesten Kirche auf Rügen, wartet das Stadtmuseum auf Ihren Besuch. Hier lernen Sie die Geschichte Bergens kennen. Berichtet wird von slawischen Göttern und den Tempelburgen auf Rügen, von der Einführung des Christentums und der Herrschaft der Schweden. Auch ein Replikat des goldenen romanischen Abendmahlskelches aus der Sankt Marien Kirche – gefertigt in der >>> Bergener Goldschmiedewerkstatt Frank Neitmann – gehört zum Fundus.

Kontaktdaten

Museum der Stadt Bergen auf Rügen
Billrothstraße 20 a
18528 Bergen auf Rügen

Flächendenkmal Kap Arkona

Zum Abschluss unserer kleinen Rundreise noch ein absolutes Highlight: das Kap Arkona. Das Kap im eigentlichen Sinn ist eine fast 45 Meter hohe, aus Kreide und Geschiebemergel bestehende Steilküste auf der Halbinsel Wittow ganz im Norden der Insel. Das Flächendenkmal Kap Arkona besteht aus den Resten der ehemaligen slawischen Tempelburg Arkona, den beiden markanten Leuchttürmen, einem als Ausstellung genutzten Marinepeilturm und alten Bunkeranlagen, in denen regelmäßig Führungen angeboten werden. Zusammen mit dem nahe gelegenen Fischerdorf Vitt und dessen berühmter Uferkapelle gehört das Kap Arkona mit jährlich rund 800.000 Besuchern zu einem der beliebtesten Ausflugsziele auf Rügen. Unser Tipp: Im Rügenhof in Putgarten kann man Kunsthandwerkern bei der Arbeit über die Schulter schauen, Souvenirs kaufen und auch eine Kleinigkeit essen.

www.kap-arkona.de

Foto: Ostseeappartements Rügen | Mathias Probst

Fanden Sie diesen Inhalt hilfreich? Zeigen Sie es Ihren Freunden: