Museales Kleinod im Ostseebad Sellin: Das Seefahrerhaus

Jetzt mit Sonderausstellung zum Wikingerschatz von Rügen.

Wer die Insel Rügen nur auf Sonne, Strand und Meer reduziert, mag hier gewiss einen wunderschönen Urlaub verbringen. Doch gerade für kultur- und heimatgeschichtlich Interessierte gibt es auf Deutschlands größter Insel noch Vieles mehr zu entdecken.

Sellin. Direkt an der B196, die durch das beliebte Ostseebad weiter in Richtung der Halbinsel Mönchgut führt, fällt ein reetgedeckter Klinkerbau mit offenliegenden Balken ins Auge. Auf der Grünfläche davor ein alter Fischerkahn, schwarz geteert und von vergangenen Tagen gezeichnet. Ein paar Bänke zum Ausruhen am Haus. Gleich dahinter ein schöner Radweg, der Selliner See glitzert verlockend in der Sonne.

Das Seefahrerhaus

… wurde 2010 als Orts- und Heimatmuseum eröffnet. Der Selliner Ortschronist Gerhard Parchow und sein Sohn Michael als Museumsleiter hüten die sehenswerte Sammlung, die in mehrere Themenbereiche gegliedert ist.

Speziell Gerhard Parchow und dem Volkskundler Dr. Wolfgang Rudolph aus Berlin ist es zu verdanken, dass es gelungen ist, Arbeitsgeräte der Fischer und Bootsbauer früherer Tage, alte Navigationsgeräte, Schiffsmodelle, Gemälde und Mobiliar zusammenzutragen und für die Nachwelt zu erhalten. Darunter sind auch Seefahrersouvenirs aus fernen Ländern. Zu den Highlights aus diesem Bereich zählen eine umfangreiche Kollektion bunter englischer Bildkeramik aus dem 19. Jahrhundert und ein amerikanisches Logbuch von 1886.

Unter dem Titel „Versteinertes Leben – Fossilien von der Insel Rügen“ zeigt das Museum darüber hinaus Stücke, die der Sammler Uwe Kankel aus Seedorf zusammengetragen und wissenschaftlich aufbereitet hat. Sehr sehenswert!

Ortsführungen und Vorträge

Bei der Geschichte von Sellin – der Ortsname stammt übrigens vom slawischen Wort „Zelino“ („grünes Land“) ab – sind Gerhard und Michael Parchow als Ur-Selliner sowieso in ihrem Element. Regelmäßig nehmen sie während ihrer Ortsführungen interessierte Gäste mit auf eine kleine Zeitreise von der Vergangenheit bis zur Gegenwart. Die genauen Termine sind im Selliner Veranstaltungskalender zu erfahren. Auch Multimedia-Vorträge mit dem Spannungsbogen „Vom Bauerndorf zum Ostseebad“ gehören zum regelmäßigen Angebot des Museums.