2001 – 2021

20 Jahre Ostseeappartements Rügen

Folge 1: Die Anfänge. Das Interview.

Im Mai 2021 werden die Ostseeappartements Rügen 20 Jahre alt. Grund genug für uns, Ihnen bis dahin in einer kleinen Themenreihe das Werden und Wachsen unseres Unternehmens zu präsentieren. Freuen Sie sich auf interessante Details und fast schon historische Fotos, dazu natürlich die eine oder andere nette Anekdote und nicht zuletzt auch eine Gewinn-Aktion!

Herr Schulz, 2021 ist für die Ostseeappartements Rügen ein ganz besonderes Jahr. Sie und Ihr Team begehen das 20jährige Firmenjubiläum. Was bewegt Sie bei diesem Gedanken am meisten?

Oh, das ist eine ziemlich gute Frage. Und gar nicht mal so leicht zu beantworten. Immerhin sind es ja unwahrscheinlich vielfältige Dinge, Entscheidungen und Prozesse, die das Entstehen, Wachsen und Gedeihen eines Betriebes beeinflussen. Und es ist natürlich klar, dass ohne den nötigen unternehmerischen Mut und das entsprechende Know-how an eine Firmengründung überhaupt nicht zu denken war.

Mindestens genauso wichtig waren aber schon damals – und sind es bis heute – verlässliche Partnerschaften. Dabei denke ich an unsere Objekteigentümer und alle anderen Vertragspartner, an die Handwerks- und Dienstleistungsbetriebe, mit denen wir teilweise schon seit vielen Jahren zusammenarbeiten, an meine wundervollen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter über all die Jahre und nicht zuletzt auch an den steten Rückhalt durch meine Familie. Sie sehen, der Gedankenbogen ist groß.

Da schwingt eine gehörige Portion Dankbarkeit mit, stimmt´s?

Ja, absolut. Erfolgreich in die Realität umgesetzt wird eine Idee schließlich immer von Menschen. Ich für meinen Teil empfinde es als großes Glück, im Leben zumeist auf die richtigen Menschen getroffen zu sein. Allen voran natürlich meine liebe Frau, die mich stets bedingungslos unterstützt und besonders in den Anfangsjahren der Ostseeappartements Rügen eine ganz wichtige Rolle im Unternehmen gespielt hat. Oder schauen Sie nur auf unsere Bärbel Selke hier in Sellin. Heute als leitende Hausdame in Sellin tätig, ist sie quasi unsere Mitarbeiterin der ersten Stunde. So viel Verbundenheit nötigt einfach jede Menge Respekt und Dankbarkeit ab.

Gibt es denn auch Objekte, deren Eigentümer bereits von Anfang an als Geschäftspartner bei OAR dabei sind?

Ja, sogar einige! Mir fallen da spontan in Sellin das Fährhaus, das Haus Granitzblick und der Seepark ein, dazu die Fewo Schulte in Baabe oder das Reethaus Boddenblick in Alt Reddevitz, um nur einige zu nennen. Auch der Wohnpark Stadt Hamburg in Binz ist so ein Kandidat.

Die ersten Koperations- und Vermittlungsverträge haben wir seinerzeit übrigens noch zwischen Tür und Angel oder sogar auf dem Fußboden unterschrieben, denn unser Büro damals in der Wilhelmstraße 1 in Sellin war noch nicht fertig. Von daher ist der Vertrauensvorschuss, den man mir und meiner jungen Firma damals entgegen gebracht hat, gar nicht hoch genug zu bewerten. Aber ich denke, wir haben ihn gerechtfertigt und über all die Jahre einen guten Job gemacht.